Bauchmuskelästhetik (Sixpack-Chirurgie)

Die Bauchmuskelästhetik, auch als “Sixpack-Liposuktion” oder “Sixpack-Operation” bekannt, ist ein chirurgischer Eingriff, der Bauchfett entfernt und dabei hilft, Ihre natürlichen Bauchmuskeln freizulegen, wodurch ein natürliches “Sixpack”-Aussehen entsteht. Mit Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung hilft es den Patienten, Bauchmuskeln aufzubauen, ohne lange Stunden im Fitnessstudio verbringen zu müssen. Sofern der Gesamtfettanteil 20 Prozent nicht übersteigt, sind Personen mit ausreichender Muskelbasis im Bauchbereich ideale Kandidaten für diese Operation.

Präoperative Phase

Der Patient wird vom Chirurgen einem Bild oder einer körperlichen Untersuchung unterzogen, um die Vereinbarkeit der Bedingungen in Bezug auf den Gesundheitszustand des Patienten und den Fettanteil im Bauch zu sehen. Sie sollten Ihren Arzt über Ihre Krankengeschichte, frühere Operationen oder Krankheiten informieren, und wenn Sie Allergien haben, sollten Sie Ihren Chirurgen und Gesundheitsberater über diese Situation informieren. Als wichtiger Hinweis sollten Sie eine Woche vor der Operation mit Rauchen und Alkohol aufhören. Sie sollten 12 Stunden vor der Operation aufhören zu essen und zu trinken, und Sie sollten keinen Kaugummi, einschließlich Kaugummi, kauen.

Wie läuft der Operationsablauf?

Die gesamte Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert etwa 3-5 Stunden. Bei der Operation wird das Fettgewebe unter der Haut entfernt und das verbleibende Fett in Form gebracht. Die gebeugten Bauchmuskeln des Patienten werden vor der Operation sorgfältig markiert. Während der Operation werden kleine Einschnitte innerhalb der natürlichen Konturen des Bauches vorgenommen. Dadurch bleibt die Narbenbildung minimal. Fett wird aus bestimmten Bereichen entfernt, andere werden verdünnt und durch diese Einschnitte neu positioniert, um die Bauchmuskeln (Rektusmuskeln) und die Linea alba (die Linie, die in der Mitte des Bauches verläuft) zu betonen.

Der gleiche Prozess kann auf Körperteile wie die Taillen- und Brustmuskulatur angewendet werden.

Postoperative Phase

Alle Bauchdeckenstraffungsoperationen beim Mann werden unter Vollnarkose in einer zugelassenen chirurgischen Einrichtung von einem spezialisierten plastischen Chirurgen durchgeführt. Der Vorgang dauert in der Regel etwa ein paar Stunden. Nach der Operation treten Schwellungen und Blutergüsse im Unterleib auf. Für 1 bis 2 Monate sollte ein spezielles Kompressionskorsett getragen werden. Die meisten Patienten können am Ende einer Woche in ihren Alltag zurückkehren und nach einem Monat mit dem Sport beginnen. Innerhalb von 6 Monaten wird das Ödem reduziert und die volle Wirkung des Eingriffs ist innerhalb von 1 Jahr vollständig sichtbar. Dieses Verfahren ermöglicht Männern einen definierteren Bauch.