AUSSAATVERFAHREN MIT DHI

DHI-IMPLANTATIONSMETHODE

Anders als bei der FUE-Methode werden bei der DHI-Implantationsmethode die Mikrokanalbildung und die Wurzelimplantation gleichzeitig durchgeführt, d. h. die Extraktion und Transplantation werden in einem zweistufigen Prozess kombiniert, wobei die direkt aus den Spenderbereichen entnommenen Haarfollikel verpflanzt werden auf den Transplantationsbereich, ohne Kanalgravuren erstellen zu müssen. Bei diesem Ansatz wird eine als “Choi Pen Implanter” bekannte Ausrüstung verwendet, die aus einer an einem Zylinder befestigten Hohlnadel und einer Schubvorrichtung besteht.

Während der DHI-Pflanzung wird die Wurzel sehr sorgfältig im Implantierer platziert, um Schäden zu vermeiden. Die Wurzel wird platziert und auf die Spitze des Implantierers gesetzt, bevor sie an den Spezialisten geliefert wird. Die Nadel wird dann in einem präzisen Winkel von 40 – 45 Grad in die Kopfhaut eingeführt. Während des Eingriffs werden 2 bis 6 Implantierer und etwa 15 oder 16 Nadeln benötigt. Das Werkzeug enthält einen Satz Nadeln zum Einsetzen der Wurzeln. Natürlich hat die DHI-Methode gegenüber der FUE-Methode Vor- und Nachteile.

VORTEILE DER DHI-TECHNIK

Reduziert die Dauer der Wurzeln aus dem Körper und gewährleistet eine solide und sichere Pflanzung.
Gepflanzte Wurzeln haben eine hohe Überlebensrate.
Die Blutung nimmt während der Transplantation ab.
Die postoperative Genesung ist schnell und ermöglicht dem Patienten, früher zu seiner normalen Routine zurückzukehren.
Es ist nicht notwendig, den Spenderbereich zu rasieren.

NACHTEILE DER DHI-TECHNIK

Ärzte und medizinisches Fachpersonal brauchen viel Erfahrung, um sich auf die Anwendung dieser Methode zu spezialisieren.
Im Allgemeinen ist es ein teureres Verfahren als andere Haartransplantationstechniken.
Diese Methode erfordert mehr Aufmerksamkeit und Präzision.
Diese Methode beeinträchtigt sowohl die Aufnahme als auch das Pflanzen und kann die Wurzeln schädigen. Um dies zu verhindern, bedarf es größerer Sorgfalt und Sensibilität.